feuerwehr-offenthal

Einsatzabteilung Offenthal

Stadt:
Dreieich

Stadtteil:
Offenthal

Gründungsdatum:
01. April 1886

Einsatz- und Gefahrenschwerpunkte:
ausgedehnte Waldflächen; stark befahrenen Bundesstraßen; zwei Landstraßen; landwirtschaftliche Anwesen

Personalstärke:
Feuerwehrverein: 530
Einsatzabteilung: 54
Jugendfeuerwehr: 25
Kinderfeuerwehr: 0

Fahrzeuge:
LF 8, LF 10/6 A, KdoW, VRW, FWA


Wie in den meisten anderen Landgemeinden war auch in Offenthal das Feuerlöschwesen auf dem Grundsatz der Feuerwehrdienstpflicht aufgebaut. Die Gemeindeverwaltung musste alles Notwendige veranlassen: die Jahrgänge heranziehen, die Hauptleute bestellen, die Instandhaltung der Geräte überwachen und die notwendige  Abwehr gegen ausbrechende Brände organisieren.

Die Freiwillige Feuerwehr Offenthal wurde am 1. April 1886 gegründet und im Laufe des Jahres zählte sie 64 Männer in ihren Reihen. Eine Verbesserung des Brandschutzes stand damit in Aussicht. Als erste technische Ausrüstung erhielt die Wehr eine freistehende Leiter und im Jahre 1893 eine Saug- und Druckspritze. Um diese Geräte ordentlich unterzubringen, baute die Gemeinde ein neues Spritzenhaus, das bis zum Jahre 1971 seine Aufgaben erfüllte. Während des Ersten Weltkriegs mussten viele aktive Feuerwehrleute aus Offenthal an die Front, sodass Jugendliche und Greise in dieser Zeit den Feuerschutz übernahmen.

Bereits im Jubiläumsjahr 1911 finden sich musikalische Wehrmänner zum gemeinsamen Musizieren zusammen - die Feuerwehrkapelle wird gegründet.

Erst im Jahre 1924 meisterte die Offenthaler Wehr ihren ersten Einsatz im eigenen Ort. Eine Scheune war durch Blitzschlag in Brand geraten. Die Scheune konnte zwar nicht mehr gerettet, aber das Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude verhindert werden.

Durch die Verlegung einer Wasserleitung im Jahre 1929 konnte die Arbeit der Wehr wesentlich erleichtert werden. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs mussten auch diesmal wieder viele aktive Wehrmänner an die Front. Die entstandenen Lücken wurden nur notdürftig durch Pflichtfeuerwehrmänner aufgefüllt. Zum Glück musste die Wehr nicht innerhalb der Gemeinde eingesetzt werden; sie half aber tatkräftig bei Einsätzen in den Nachbargemeinden mit.

Im Zuge des allgemeinen wirtschaftlichen Aufschwungs der ersten Nachkriegsjahre konnte die Gemeindeverwaltung dringend benötigtes Schlauchmaterial und Geräte besorgen. Am Kreisfeuerwehrtag 1954 nahm die Wehr das erste langersehnte Fahrzeug in Empfang, einen LF 8 Opel Blitz. Es befindet sich heute noch in der Obhut des Feuerwehrvereins und ist ein gerngesehener Gast bei Oldtimertreffen.

1963 wurde die Offenthaler Jugendfeuerwehr als eine der ersten im Kreis Offenbach gegründet. Anlässlich des 65. Kreisfeuerwehrtages im Jahre 1971 konnte das mit Unterstützung des Landes Hessen erbaute neue Feuerwehrhaus seiner Bestimmung übergeben werden.

1973 erhielt die Feuerwehr Offenthal ein gebrauchtes TLF 15 von der Feuerwehr Langen. Es leistete noch im Anschaffungsjahr gute Dienste bei einem Großbrand in einem Gastronomiebetrieb. Es wurde 1978 durch ein modernes TLF 16 ersatzbeschafft und dem Feuerwehrmuseum Fulda zur Verfügung gestellt.

Um bei Verkehrsunfällen besser gerüstet zu sein, bekam die Wehr 1980 ihr erstes professionelles Rettungsgerät, bestehend aus Schere und Spreizer.

1984 wurde der Fuhrpark durch ein neues LF 8 erweitert.

1994 konnte die Wehr der Stadt Dreieich einen neuen Vorausrüstwagen übergeben. Er war aus Vereinsgeldern angeschafft und unter tatkräftiger Mithilfe der Einsatzkräfte aufgebaut worden. Nach der Anschaffung eines neuen HLF 10/6  im Jahr 2010 dient das VRW heute als KDOW mit erweiterter Beladung.

Bereits 2008 verjüngte sich der Fuhrpark durch ein neues LF 10/6.

2006 konnte die Feuerwehr Offenthal eine Wärmebildkamera anschaffen. Alle Erlöse des vorangegangenen Jahres und eine Vielzahl von Spenden aus der Bevölkerung machten die Anschaffung der 14.500 Euro teuren Kamera möglich.

2010 wurde während eines Unwettereinsatzes der Mannschaftswagen der Wehr durch einen umfallenden Baum sehr stark beschädigt und im Frühjahr 2011 ersatzbeschafft.

2011 feiert die Offenthaler Feuerwehr ihr 125jähriges Bestehen mit einem großen Fest und dem 100. Kreisfeuerwehrtag.

Zum Jubiläumsjahr 2011 ist die Feuerwehr Offenthal technisch bestens ausgerüstet. 54 Einsatzkräfte unter der Leitung des Wehrführers Ralf Gaubatz und seines Stellvertreters Markus Tillmann stellen sich 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr den seit 1886 stark veränderten Aufgaben der Feuerwehr. Während die Wehr in den ersten 40 Jahren nur einen nennenswerten Einsatz im Ort hatte, muss die Wehr heute im Schnitt ca. 50 Einsätze bewältigen. Die Brandbekämpfung, die zur Gründungszeit im Vordergrund stand, ist heute nur noch eine von vielen Aufgaben der Feuerwehr. Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen, Sturm- und Unwettereinsätze, Aufnehmen von Gefahrstoffen sowie die berühmte "Katze im Baum" stellen ein breites Aufgabenfeld unserer modernen Feuerwehr dar. Aufgrund der veränderten Einsatzgebiete und der voranschreitenden Technisierung wird die Ausbildung der Einsatzkräfte immer aufwändiger und anspruchsvoller. Eines ist jedoch gleich geblieben: Heute wie vor 125 Jahren sind es freiwillige Männer und seit 1991 auch  Frauen aller beruflicher Schichten, vom Zimmermann bis zum Schullehrer oder Unternehmer, die sich in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl engagieren.

Unterstützt wird die Arbeit der aktiven Wehr durch die Jugendfeuerwehr, die Ehren- und Altersabteilung sowie durch den mehr als 500 Mitglieder zählenden Feuerwehrverein unter der Führung von Manfred Sommerlad.