feuerwehr-obertshausen

Einsatzabteilung Obertshausen

Stadt:
Obertshausen

Stadtteil:
Obertshausen

Gründungsdatum:
1867

Einsatz- und Gefahrenschwerpunkte:
Bahnhof; Altenwohnheime; holz-, leder- und metallverarbeitende Betriebe, Bundesautobahn 3

Personalstärke:
Feuerwehrverein: 386
Einsatzabteilung: 53
Jugendfeuerwehr: 25
Kinderfeuerwehr: 30 (gemeinsame Kinderfeuerwehr beider Stadtteile)

Fahrzeuge:
KdoW, MTW, HLF 20/16, HRB 32,  TLF 20/40-SL, TLF 16/25, GW-L/TH , GW-A, FwA-Notstrom


Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Obertshausen geht auf den 1. Februar 1897 zurück. An diesem Tag erklärten 42 Bürger ihre Bereitschaft zur Aufstellung der Feuerwehr und wählten gleichzeitig J. Wahl und K. A. Reis als Kommandanten. In den folgenden Jahren leisteten diese Männer eine vorbildliche Aufbauarbeit. Der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr wurde in den folgenden Jahren mehrmals umbesetzt. Im Februar 1986 wurden im Stadtarchiv Urkunden gefunden, die belegen, dass bereits im Jahre 1867 eine Feuerwehr in Obertshausen aktiv ihren Dienst versah. Im Jahre 1987 feierte die Freiwillige Feuerwehr ihr 120-jähriges Bestehen, unter anderem in Verbindung mit dem 13. Deutschen Jugendfeuerwehrtag.

Pflichtfeuerwehr statt Freiwilliger Feuerwehr
Von 1914 bis 1925 wurde die Freiwillige Feuerwehr durch eine Pflichtfeuerwehr ersetzt. Danach ließ das Verantwortungsbewusstsein den Bürgern keine Ruhe mehr. Nach persönlicher Vorsprache einiger Männer beim damaligen Bürgermeister wurde der Wiederaufbau der Freiwilligen Feuerwehr beschlossen. Bei der im Oktober stattgefundenen Versammlung bekundeten 37 Bürger ihre Bereitschaft zur Mitarbeit. Trotz der Wirren des Zweiten Weltkrieges konnte die erste Motorspritze angeschafft werden. Ihre Einsatzbereitschaft mussten die Wehrmänner bei verschiedenen Großbränden in den Nachbarstädten beweisen. Nach dem Krieg wurde die Wehr vor ernsthafte Probleme gestellt, da das schnelle Anwachsen der Gemeinde auch technisch fortschrittliche Geräte forderte.

Neue Geräte und Fahrzeuge erforderlich
So mussten 1950 die veralteten Lösch- und Rettungsgeräte durch neue ersetzt werden. Von der Gemeindeverwaltung wurde der Kauf des ersten Löschgruppenfahrzeuges genehmigt. Höhepunkt des Jahres 1955 war ein Feuerwehrfest anlässlich des Kreisfeuerwehrtages. Bedingt durch mehrere Neuanschaffungen wurde das Feuerwehrhaus in der Heusenstammer Straße zu klein. Die Gemeindevertretung beschloss deshalb den Bau eines neuen Feuerwehrhauses. Dieses konnte 1961 seiner Bestimmung übergeben werden. Gleichzeitig erfolgte auch die Übergabe einer vollmechanischen Drehleiter. 1972 konnte die Freiwillige Feuerwehr ihr »75jähriges« Bestehen feiern. Verbunden wurde dieses große Fest mit der Verschwisterungsfeier zwischen den Gemeinden Laakirchen in Österreich und Obertshausen. Durch einen ständig wachsenden Geräte- und Fahrzeugbestand wurde im Mai 1992 der 1. Spatenstich zur Erweiterung des Feuerwehrhauses von Bürgermeister R. Roth und Stadtbrandinspektor H. Nagel durchgeführt, im November 1993 konnten die neuen Räume genutzt werden.

Im Jahr 2005 konnte nach kleinen Umbau- und Renovierungsmaßnahmen die ehemalige Wohnung im Haus für die Feuerwehr genutzt werden. Hier konnte der Feuerwehrverein und die Jugendfeuerwehr ihr neues Büro beziehen, sowie erhielt die Jugendfeuerwehr einen eigenen Ausbildungsraum und eine Kleiderkammer für die Freiwillige Feuerwehr Obertshausen konnte eingerichtet werden.

Der jüngste Anbau im Jahr 2009 war der Umbau und die Erweiterung der Atemschutzgerätewerkstatt, so dass eine Schwarz/Weiß-Trennung eingerichtet werden konnte, um die Ausrüstung zu warten und die hygienischen Standards einhalten zu können.

Seit der Anbindung der Stadt Obertshausen an die Bundesautobahn A3 im Jahr 1996 und der Zuweisung eines Einsatzabschnittes durch das Regierungspräsidium verlagerte sich das Einsatzaufkommen vermehrt in den Bereich der Technischen Hilfeleistung, so wurde die Ausbildung sowie die Ausrüstung in diese Richtung verstärkt.

Hier zählen zum Beispiel Ausbildungen in der Technischen Hilfeleistung, Bekämpfung von Gefahrgutunfällen und stärkere Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen Malteser Hilfsdienst hinzu.

Die feuerwehrtechnische Ausrüstung wurde ebenfalls vermehrt zur Technischen Hilfeleistung ausgerichtet, so zählen unter anderem zur Ausrüstung zwei Arbeitsplattformen für LKW-Unfälle, verschiedene Hydraulische Rettungssätze und Geräte zur Verkehrsabsicherung.

Zur aktuellsten Verbesserung der Verkehrssicherheit für Feuerwehrfahrzeuge zählt eine umfassende Heckwarn-, Konturmarkierung und reflektierende Designmarkierung des gesamten Fuhrparkes. So entstand eine hohe Tag- sowie Nachtsichtbarkeit der Fahrzeuge unter der Maßgabe „Sicherheit durch Sichtbarkeit“.

In der Beschaffung stehen für das aktuelle Jahr ein Gerätewagen-Logistik/Technische Hilfeleistung als Ersatz für den Rüstwagen Baujahr 1985 und ein Tanklöschfahrzeug 20/40 SL, welche in der zweiten Jahreshälfte ausgeliefert werden.

Nachwuchsabteilungen
Seit 1978 werden in der Obertshäuser Jugendfeuerwehr Jugendliche ausgebildet und auf den feuerwehrtechnischen Einsatzdienst vorbereitet. Das Freizeitangebot für diese jungen Mitglieder soll den Gemeinschaftsgeist stärken, ohne den schnelle und fachkundige Hilfe im Notfall nicht geleistet werden kann. 43 aktive Wehrmänner und acht Feuerwehrfrauen, die im Mai 1993 aus der Jugendfeuerwehr übernommen wurde, versehen in Obertshausen zu jeder Stunde freiwillig ihren Dienst, 28 Jugendliche bilden die Jugendfeuerwehr.

Die Nachwuchsarbeit in der Jugendfeuerwehr wurde in den vergangen Jahren verstärkt, so konnte die Jugendfeuerwehr in den vergangen Jahren eine konstante Mitgliederzahl erreichen. Zu den Höhepunkten in der Jugendarbeit zählen unter anderem die Jubiläumsjahre 2003 und 2008, zu denen es zu einer Segelfreizeit im Ijsselmeer und zu einer Sommerfreizeit nach Kroatien ging.

Um eine langfristige Nachwuchsarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Obertshausen zu gewähren, wurde im Jahr 2011 eine Kinderfeuerwehr in der Stadt Obertshausen gegründet, die bereits an der Gründungsfeier 38 Kinder von 6 bis 10 Jahren aufnehmen konnte. In der Kinderfeuerwehr werden die Mitglieder spielerisch an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt, sowie beinhalten die Gruppenstunden Verkehrserziehung und allgemeine Jugendarbeit.