feuerwehr-mainflingen

Einsatzabteilung Mainflingen

Stadt:
Mainhausen

Stadtteil:
Mainflingen

Gründungsdatum:
21. November 1903

Einsatz- und Gefahrenschwerpunkte:
Seniorenheim; Main

Personalstärke:
Feuerwehrverein: 402
Einsatzabteilung: 54
Jugendfeuerwehr: 23
Kinderfeuerwehr: 0

Fahrzeuge:
KdoW, MTF, HTLF16, LF20/16, LF16TS, MZF, Boot


Die Gründungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr fand am 21. November 1903 durch 14 Männer statt, denen sich im Laufe der Jahre noch mehrere Kameraden anschlossen. Zum Ersten Kommandanten wählte man K. J. Bergmann.

Ein Neuaufbau der Wehr nach dem Ersten Weltkrieg fand am 16. September 1919 statt, da viele Feuerwehrmänner nicht mehr aus dem Krieg heimgekehrt waren. Wie der Chronist berichtet, musste zu dieser Zeit jeder männliche Einwohner ab dem 21. Lebensjahr fünf Mark für die Anschaffung von Löscheimern und zur „Ortsberechtigung“ zahlen.

Führungskräfte gaben der Wehr Auftrieb
Das Jahr 1934 brachte einen Wechsel in der Leitung: H. Bergmann wurde Kommandant,     J. J. Gast sein Stellvertreter. Diese trieben den Aufbau  der Feuerwehr weiter voran. Während des Zweiten Weltkriegs nahmen, wie auch in den Nachbarorten, zu Hause gebliebene ältere Feuerwehrmitglieder die Aufgaben der Wehr wahr.

Die Nachkriegszeit brachte eine neue Leitung der Feuerwehr mit K. Grimm an der Spitze. Durch tatkräftige Unterstützung vieler Feuerwehrmänner konnte die Schlagkraft der Wehr stark verbessert werden. Dabei fanden vor allem Geräte und Materialien vom ehemaligen Flugplatz Verwendung.

1953 konnte die Wehr ihr 50jähriges Jubiläum im Rahmen eines Festes feiern. Der Personalstand belief sich in diesem Jahr auf 71 Mitglieder.

Einweihung des Feuerwehrhauses
1956 wurde das erste moderne Feuerwehrfahrzeug TLF 16 angeschafft. Einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung stellte die Einweihung des Feuerwehrhauses im Jahre 1965 dar. Im gleichen Jahr wurde auch die Jugendfeuerwehr gegründet.

1972 fand ein erneuter Führungswechsel statt: K. Grimm, der seit 1947 die Wehr geleitet hatte, gab sie in die Hände von K. Jung ab.

Stetige Verbesserung des Brandschutzes
Im Jahr 1974 war mit der Anschaffung eines Löschgruppenfahrzeugs LF 16 eine weitere Verbesserung zu verzeichnen. Zur Fahrzeugübergabe konnten die Kameraden aus der Partnergemeinde  Pöls (Steiermark) begrüßt werden. Dieser Wehr wurde 1975 ein altes Löschfahrzeug geschenkt.

In den achtziger Jahren verbesserte sich die Ausrüstung stetig: 1980 schaffte man ein Mannschaftstransportfahrzeug an, 1981 konnte ein Rettungsboot zu Wasser gelassen werden.

Das 80jährige Jubiläum der Wehr im Jahre 1983 wurde traditionell mit einem Fest begangen. Die Feuerwehrmänner bestätigten K. Jung in seinem Amt, zum Stellvertreter wählte man A. Schmidt.

1984 wurde eine neue Vereinsfahne als Duplikat der alten Fahne angeschafft und die alte Fahne von 1933 restauriert.

Eine Verbesserung der Ausrüstung erfolgte durch die Indienststellung des bundeseigenen Fahrzeugs LF 16 TS am 16. März 1986.

Das Fest zum 85jährigen Bestehen  wurde 1988 mit dem 82. Kreisfeuerwehrtag verbunden.

1989 stellte sich K. Jung als Ortsbrandmeister und Wehrführer nicht mehr zur Verfügung. A. Schmidt wurde zum Wehrführer gewählt, zum Stellvertreter J. Unkelbach.

1991 wurde das LF8 vom technischen Prüfdienst für seine Nutzung als LF8 außer Dienst gestellt. Das Fahrzeug wurde bis 1994 als Gerätewagen (GW) eingesetzt. Auf diesem Fahrzeug wurde der 1993 angeschaffte erste Rettungssatz verlastet. Dieser Rettungssatz ist zum heutigen Tage noch im Einsatzdienst.  

Ebenfalls 1993 feierte die Freiwillige Feuerwehr Mainflingen erfolgreich ihr 90jähriges Bestehen und den 87. Kreisfeuerwehrtag. In diesem Jahr wurde Armin Schmidt zum Gemeindebrandinspektor gewählt. Die Leitung der Wehr übernahm Joachim Unkelbach, sein Stellvertreter wurde Fridolin Stegmann.

Feuerwehr im zeitlichen Wandel
Ein Jahr später, 1994, wurde als Ersatz für das LF8  (jetzt GW) ein LF 16/12 angeschafft, welches ebenfalls heute noch im Einsatzdienst seinen Platz im Löschzug einnimmt. 1995 wurde das Rettungsboot durch ein modernes Mehrzweckboot ersetzt.

1998 wurde die bisherige Wehrführung in Ihrem Amt bestätigt. Gemeindebrandinspektor blieb ebenfalls Armin Schmidt.

Im Sommer 2003 feierte die Feuerwehr Mainflingen ihren 100. Geburtstag im Rahmen eines viertägigen Fests auf dem Festplatz. Zum Ende des Jahres wurde als Ersatz des 1974 angeschafften  LF16 ein modernes Hilfeleistungstanklöschfahrzeug  (HTLF16) in Dienst gestellt. Als Wehrführer wurde Joachim Unkelbach wieder gewählt. Sein  Stellvertreter wurde Armin Felder.

Feuerwehr Mainflingen auch im Internet
Mit der Zeit wurde das Stichwort Öffentlichkeitsarbeit ebenfalls immer wichtiger. 2004 ging daher die erste Homepage online. Unter der Domain www.feuerwehr-mainflingen.de präsentiert sich die Feuerwehr Mainflingen seither der Öffentlichkeit.

Erstmalig wurde 2005 der KJFT in Mainflingen unter dem Motto „GallierCamp“ veranstaltet. An dieser Veranstaltung feierte die Jugendfeuerwehr ihren 40. Geburtstag im Rahmen einer Beachparty am Badesee Mainflingen.

Neues Feuerwehrgerätehaus in der Seestraße
In 2005 starteten die Umbauarbeiten in der Seestraße 8. Eine sich dort befindliche Industriehalle sollte zum neuen Domizil der Feuerwehr Mainflingen umfunktioniert werden. Zu diesem Zeitpunkt ging man von einer Bauzeit von ca. einem Jahr aus. Die Mitglieder der Feuerwehr Mainflingen sagten der Gemeinde Eigenleistungen in erheblichem Ausmaß zu. um die Kosten für das Gebäude geringer zu halten. Bedingt durch die schwierige Haushaltssituation der Gemeinde und unvorhergesehene Probleme zogen sich die Umbaumaßnahmen bis ins aktuelle Jahr 2011.  In der Zwischenzeit gingen die Mitglieder der Feuerwehr Mainflingen nahezu bis an deren Belastungsgrenze.

An den Wahlen 2008 wurde Joachim Unkelbach zum Gemeindebrandinspektor, Armin Feldner zum Wehrführer und Christian Simon zu dessen Stellvertreter gewählt.

Die Einsatzabteilung konnte am 29.04.2010 mit Fahrzeug und Gerät in die Seestraße umziehen. Dennoch ist das Gebäude zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Chronik noch nicht offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Mehr Information unter www.feuerwehr-mainflingen.de